Other

LANDMANN Lagerverkauf zum Saisonstart

Schnäppchenjäger aufgepasst!

Am 05. und 06. April machen wir pünktlich zum Saisonstart einen exklusiven Lagerverkauf. Zum Verkauf kommen Restposten, Einzelstücke, Mustergeräte und 2-A Ware. Freitag: 05.04.2019, 13-19 Uhr Samstag: 06.04.2019, 10-14 Uhr Adresse: Pennigbütteler Straße 54 27711 Osterholz-Scharmbeck (Ecke Industriestraße) Schauen Sie vorbei und statten Sie sich aus für einen guten Start in die Grillsaison 2019!

Frühjahrsputz: So machen Sie Ihren Grill startklar für die Grillsaison!

Die Temperaturen steigen, die Sonne setzt sich immer mehr durch. Das macht Laune, den Grill aus dem Winterschlaf zu holen. Wir zeigen, wie das große Saubermachen schnell und leicht von der Hand geht.

Grillrost

Am besten beginnt man mit der Reinigung des Rosts. Zunächst entfernt man mit einer passenden Grillbürste aus Stahl oder Messing die groben Reste von Speisen und Fett. Vorsicht bei verchromte Rosten: Die sollten nur mit einem Küchenschwamm abgerieben werden, damit die Beschichtung nicht beschädigt wird. Bei hartnäckigen Anhaftungen hilft der Zeitungstrick: Man bedeckt den Rost mehrlagig mit Zeitungspapier und übergießt die Schicht dann mit reichlich Wasser. Nach ein paar Minuten Einweichzeit lässt sich der Schmutz dann in der Regel bequem mit dem Papier entfernen

Offenporige Materialien, z. B. Gusseisen, werden nur abgebürstet und während des nachfolgenden Trocknungsvorgangs ‘eingebrannt’. Dazu wird der Rost mit Öl bestrichen und so lange erhitzt, bis das Öl verraucht ist. Dieser Vorgang versiegelt gleichzeitig die Poren und verhindert so Korrosion.

Gasgrill: Brenner und Abdeckungen

Um die Brenner und Abdeckungen zu reinigen, sollten Sie zunächst die Abdeckungen der Brenner abnehmen und mit Spülmittel, warmem Wasser und einem Küchenschwamm säubern. Feste Speisereste zunächst einweichen und dann abreiben.

Bei den Brennern ist dann aber Vorsicht geboten. Die Löcher, an denen das Gas austritt, dürfen nicht verstopft werden. Die Brenner sollten nicht mit Öl behandelt werden. Für eine lange Lebensdauer sollte man die Brenner gelegentlich durchheizen, um sie trocken zu halten.

Garraum

Im Innenraum werden Speisereste, Ruß und Asche mit feuchtem Küchenpapier weggewischt. Hartnäckige Anhaftungen sollte man vorsichtig lösen. Grobe Metallbürsten sollte man keinesfalls benutzen, denn dadurch können Lacke und Beschichtungen beschädigt werden, was wiederum Angriffsflächen für Rost entstehen lässt. Den letzten Schliff gibt ein feuchter Schwamm mit Spülmittel und etwas warmem Wasser. Beim Gasgrill die Fettauffangschale am besten zuletzt reinigen, damit der Schmutz aus dem Innenraum nicht in den Grill läuft.

Äußere Oberflächen

Damit der Grill nicht nur im Innenraum sauber wird, sondern auch von außen glänzt, werden auch Haube, Deckel und die umliegenden Bereiche gereinigt. Dazu sollte man Seifenwasser und Spülschwamm verwenden. Lack ist sensibel und sollte deswegen nur mit wenig Druck bearbeitet werden. Sanft und schonend arbeitet man mit den Spezialreinigern von LANDMANN.

Verfärbungen können durch eine unsachgemäße oder übermäßige Reinigung entstehen. Man sollte vorsichtig arbeiten, um ein einheitliches Lackbild zu erreichen. Ebenso können färbende Abdeckungen, Sonneneinstrahlung oder einseitige Belastung unliebsame Spuren hinterlassen. Einen guten Schutz bieten die Wetterschutzhauben von LANDMANN.

Trockenbrennen

Im letzten Schritt wird der (geölte) Rost in den Grill eingesetzt und der Grill auf eine Temperatur von mindestens 250 °C gebracht, damit die verbleibende Restfeuchte verdunstet. Diese Temperatur sollte der Grill mindestens 10 Minuten halten, damit auch aus kleinen Fugen das letzte Wasser verdampft.

Danach kann der Grill abkühlen – oder besser noch: Man nutzt die vorhandene Hitze direkt für die erste Grillrunde im neuen Jahr!

Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, wenn Sie alle Schritte befolgt haben. Ihr Grill erstrahlt im neuen Glanz und ist bereit für eine neue Grillsaison:

Entdecken Sie das Zubehör von LANDMANN rund um Reinigung, Pflege und Schutz für Ihren Grill:

Grillholz für den Smoker

Grillholz für den Smoker: Worauf man achten muss Achten Sie beim Kauf von Brennholz für Ihren Smoker auf eine gute Holzqualität, da es um die Zubereitung von Speisen geht. Ideal sind unbehandelte Holzscheite, die zwei bis drei Jahre trocken gelagert haben, etwa 25 bis 30 cm lang und 450 bis 500 g schwer sind. Ein solches Scheit reicht aus, um den Smoker etwa eine Stunde lang zu befeuern. Nicht jedes Holz eignet sich fürs Smoken und Grillen. Bei Eichenholz darf keine Rinde mehr am Holz sein, sonst können beim Verbrennen Gerbsäuren entstehen. Bitte verwenden Sie keine ölhaltigen, frischen oder Nadelhölzer. Leimholz, morsches und Bauholz sind ein absolutes No-Go. Helfer beim Anzünden Beim Anzünden ist man mit den selection Grillhandschuhen von LANDMANN auf der sicheren Seite. Außen aus robustem Spaltleder, innen aus weichem Rindleder gefertigt, zeichnen sie sich bei hoher Hitzebeständigkeit durch gute Fingerbeweglichkeit und Griffeigenschaften aus. Die extra langen Stulpen schützen zusätzlich vor Funkenflug. Die Stabilität des Anzündkamins aus hitzebeständigem Edelstahl, sein breiter Hitzeschutzschild und der ergonomisch geformte Haltegriff machen ihn zu einem zuverlässigen und sicheren Helfer beim Umgang mit Feuer und Glut. Die LANDMANN Anzündwolle aus ökologischer Forstwirtschaft eignet sich für alle Holzkohlegrills, Smoker und die Feuerbox. Das langstielige Grillfeuerzeug sorgt für ein sicheres Anzünden. Schnell und sicher anzünden mit Holz in fünf Schritten
  1. LANDMANN Anzündwolle auf dem Kohlerost verteilen
  2. Dünne Holzscheite zu einem Turm aufbauen (Foto Turm/Michael Hoffmann)
  3. Mithilfe eines Grillfeuerzeugs anzünden, z. B. mit dem LANDMANN Feuerzeug (Art. 14100)
  4. Dickere Holzscheite verwenden, wenn die Grundhitze erreicht ist
  5. Wegen der langen Garzeiten sollte man die Brennleistung in der Feuerbox regelmäßig kontrollieren, um Temperaturschwankungen im Smoker zu vermeiden

Vorglühen von Grillkohle

Wie lange muss Grillkohle vorglühen? Was passiert, wenn man zu kurz anheizt? Bei einem Anzündkamin dauert es etwa 15 bis 20 Minuten, bis die Kohle gut durchgeglüht ist. Brennstoffe benötigen etwas länger. Wenn Holzkohle oder Briketts mit einer Ascheschicht bedeckt sind, kann der Grillspaß beginnen. Ein zu kurzes Anheizen kann dazu führen, dass der Brennstoff nicht vollständig verbrennt und die benötigte Hitze nur unzureichend freisetzt.