Frühjahrsputz: So machen Sie Ihren Grill startklar für die Grillsaison!

Frühjahrsputz: So machen Sie Ihren Grill startklar für die Grillsaison!

Die Temperaturen steigen, die Sonne setzt sich immer mehr durch. Das macht Laune, den Grill aus dem Winterschlaf zu holen. Wir zeigen, wie das große Saubermachen schnell und leicht von der Hand geht.

Grillrost

Am besten beginnt man mit der Reinigung des Rosts. Zunächst entfernt man mit einer passenden Grillbürste aus Stahl oder Messing die groben Reste von Speisen und Fett. Vorsicht bei verchromte Rosten: Die sollten nur mit einem Küchenschwamm abgerieben werden, damit die Beschichtung nicht beschädigt wird. Bei hartnäckigen Anhaftungen hilft der Zeitungstrick: Man bedeckt den Rost mehrlagig mit Zeitungspapier und übergießt die Schicht dann mit reichlich Wasser. Nach ein paar Minuten Einweichzeit lässt sich der Schmutz dann in der Regel bequem mit dem Papier entfernen

Offenporige Materialien, z. B. Gusseisen, werden nur abgebürstet und während des nachfolgenden Trocknungsvorgangs ‘eingebrannt’. Dazu wird der Rost mit Öl bestrichen und so lange erhitzt, bis das Öl verraucht ist. Dieser Vorgang versiegelt gleichzeitig die Poren und verhindert so Korrosion.

Gasgrill: Brenner und Abdeckungen

Um die Brenner und Abdeckungen zu reinigen, sollten Sie zunächst die Abdeckungen der Brenner abnehmen und mit Spülmittel, warmem Wasser und einem Küchenschwamm säubern. Feste Speisereste zunächst einweichen und dann abreiben.

Bei den Brennern ist dann aber Vorsicht geboten. Die Löcher, an denen das Gas austritt, dürfen nicht verstopft werden. Die Brenner sollten nicht mit Öl behandelt werden. Für eine lange Lebensdauer sollte man die Brenner gelegentlich durchheizen, um sie trocken zu halten.

Garraum

Im Innenraum werden Speisereste, Ruß und Asche mit feuchtem Küchenpapier weggewischt. Hartnäckige Anhaftungen sollte man vorsichtig lösen. Grobe Metallbürsten sollte man keinesfalls benutzen, denn dadurch können Lacke und Beschichtungen beschädigt werden, was wiederum Angriffsflächen für Rost entstehen lässt. Den letzten Schliff gibt ein feuchter Schwamm mit Spülmittel und etwas warmem Wasser. Beim Gasgrill die Fettauffangschale am besten zuletzt reinigen, damit der Schmutz aus dem Innenraum nicht in den Grill läuft.

Äußere Oberflächen

Damit der Grill nicht nur im Innenraum sauber wird, sondern auch von außen glänzt, werden auch Haube, Deckel und die umliegenden Bereiche gereinigt. Dazu sollte man Seifenwasser und Spülschwamm verwenden. Lack ist sensibel und sollte deswegen nur mit wenig Druck bearbeitet werden. Sanft und schonend arbeitet man mit den Spezialreinigern von LANDMANN.

Verfärbungen können durch eine unsachgemäße oder übermäßige Reinigung entstehen. Man sollte vorsichtig arbeiten, um ein einheitliches Lackbild zu erreichen. Ebenso können färbende Abdeckungen, Sonneneinstrahlung oder einseitige Belastung unliebsame Spuren hinterlassen. Einen guten Schutz bieten die Wetterschutzhauben von LANDMANN.

Trockenbrennen

Im letzten Schritt wird der (geölte) Rost in den Grill eingesetzt und der Grill auf eine Temperatur von mindestens 250 °C gebracht, damit die verbleibende Restfeuchte verdunstet. Diese Temperatur sollte der Grill mindestens 10 Minuten halten, damit auch aus kleinen Fugen das letzte Wasser verdampft.

Danach kann der Grill abkühlen – oder besser noch: Man nutzt die vorhandene Hitze direkt für die erste Grillrunde im neuen Jahr!

Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, wenn Sie alle Schritte befolgt haben. Ihr Grill erstrahlt im neuen Glanz und ist bereit für eine neue Grillsaison:

Entdecken Sie das Zubehör von LANDMANN rund um Reinigung, Pflege und Schutz für Ihren Grill:

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.